Wer kennt es nicht? Die Turniersaison ist im vollen Gange, die weiße Reithose ist frisch gewaschen, die Stiefel auf Hochglanz poliert und das Jacket hängt ordentlich verpackt im Schrank. Alles sitzt und ist perfekt farblich aufeinander abgestimmt. Nun stellt sich nur noch eine Frage – wie kriege ich meine Haare am besten unter meinen Helm?

 

Hier findet ihr drei Frisur-Ideen für euer nächstes Turnier.

 

1. Perlendutt 

Was du dafür benötigt:

  • Duttkissen
  • Haarnadeln
  • Zopfband
  • Perlenband

 

Zuerst machst Du dir einen Zopf, sodass dieser noch gut unter deinen Helm passt. Danach nimmst Du das Duttkissen und ziehst es über die Haarspitzen deines Zopfes, fixierst mit deinen Händen die wenigen Haarsträhnen, die unten aus dem Kissen herausschauen, rollst den „Donut“ nach oben und ziehst währenddessen deine Haare zurecht, so dass das ganze Duttkissen mit Haaren bedeckt ist.

Damit der Dutt besser hält, kannst Du ihn an den Seiten noch mit ein paar Haarnadeln fixieren und zum Schluss noch mit einem Perlenhaarband verschönern. 

Perlendutt

In diesem Beitrag wird Dir erklärt, wie Du dein Pferd ganz einfach mit Hilfe von Haarnadeln einflechten kannst. Hierbei kannst du die gleichen Perlen, wie bei deiner Frisur verwenden und schon seid Ihr perfekt aufeinander abgestimmt.

 

2. Französischer Zopf 

Was du dafür benötigst:

  • Haarnadeln
  • Zopfbänder

 

Du trennst zuerst auf einer Seite deines Kopfes eine Strähne ab und teilst diese in drei Teile. Lege die äußere linke Strähne über die Mittlere und halte diese gut zusammen fest. Danach legst Du die rechte Strähne über die mittlere Strähne – wiederhole dieses zwei Mal. Nun nimmst Du jedes Mal, wenn Du eine der beiden äußeren Strähnen über die Mittlere legst, eine Strähne von deinen noch offenen Haaren mit und flechtest diese mit ein.

Wenn keine Strähnen mehr über sind, flechtest Du den Zopf ganz normal zu Ende und fixierst ihn mit einem Zopfband. Das ganze wiederholst Du auch auf der anderen Seite deines Kopfes, bis Du jeweils einen Zopf an jeder Seite hast.

Jetzt nimmst Du die Enden und steckst sie mit den Haarnadeln an dem anderen Zopf fest und nimmst sie ggf. doppelt, sodass man die Enden der Zöpfe nicht mehr sieht.

FranzsischerZopf

 

3. Geflochtener Dutt

Was du dafür benötigst:

  • Zopfbänder
  • Haarnadeln

 

Als erstes machst Du dir einen tiefen Zopf, der gut unter deinen Helm passt. Dann teilst Du diesen Zopf in 3 Teile, flechtest ihn ganz normal bis zum Ende und fixierst ihn mit einem Zopfband. Damit der Dutt am Ende etwas mehr Fülle bekommt, kannst Du das Geflochtene noch vorsichtig mit deinen Fingern auseinander ziehen.

Danach wickelst du den geflochtenen Zopf um das Zopfgummi. Das Ende kannst Du mit einer Haarklammer befestigen und unter den anderen Haaren verstecken. Nun fixierst Du den Dutt noch mit ein paar Haarnadeln an jeder Seite, damit er Halt bekommt. 

Geflochtenerdutt

Nicht mehr wegzudenken, sind vor allem in der Dressur die Haarnetze. Diese kann man ganz einfach und schnell befestigen. Du machst dir einen Zopf und flechtest deine Haare ganz normal. Danach „stopfst“ Du den Zopf in das Haarnetz und fixierst es gegebenenfalls mit der Spange, die sich meistens schon am Netz befindet, sodass Du ein festes Gefühl hast.

Netz

Viel Glück & Erfolg auf dem nächsten Turnier!
Eure Lena

Der Autor des Beitrags:
Autor: Lena Vogelsang
Infos zu mir:
Ich bin leider nicht mehr Teil des #teampferdetrends
Andere Artikel von mir: