Vom 24. bis zum 28. April war es wieder soweit, der Hof Kasselmann lud zum alljährlichen Turnier Horses & Dreams in Hagen. Wie jedes Jahr wurde das Turnier mit einem Partnerland verknüpft, dieses Jahr fiel die Wahl auf unser Nachbarland Frankreich.

Ein französisches Dorf wurde errichtet und bereitete den knapp 70.000 Besuchern einen breiten Ausstellerbereich. Der bekannte Lorenzo aus Frankreich gestaltete die Gala-Show am Samstagabend mit seiner Freiheitsdressur mit.

In der Dressur wurde auf 4*-Niveau ein Grand Prix und ein Grand Prix Special ausgetragen. Die vorderen Platzierungen lesen sich in beiden Prüfungen ähnlich, aber auf jeden Fall sehr erfolgreich aus deutscher Sicht.

TH Uebersicht 8555
Foto: Thomas Hellmann

Mit zwei Siegen meldeten sich Sönke Rothenberger und sein Cosmo zurück. Isabell Werth mit Emilio im Grand Prix auf Platz zwei, Jessica von Bredow-Werndl mit Tsf Dalera BB auf drei. Die beiden deutschen Damen tauschten im Special die Plätze, das Treppchen blieb aber unter deutscher Besetzung.

Die CSI2*-Tour war ebenfalls fest in deutschen Händen. Alle drei Springprüfungen auf diesem Niveau konnte Felix Hassmann gewinnen, alle drei mit dem Wallach SL Brazonado.

004 SL Hassmann Felix GER SL Brazonado
Felix Hassmann und SL Brazonado: Foto: Stefan Lafrentz

Gleich zwei Springen der 4*-Tour konnte Julien Epailard mit dem Hengst Safari D Auge von Diamant de Semilly gewinnen und somit zwei große Siege für das Partnerland Frankreich verzeichnen. 

026 SL Epaillard Julien FRA Safari dAuge
Julien Epaillard und Safri D Auge; Foto: Stefan Lafrentz

Die Qualifikationsprüfung zum Großen Preis am Sonntag konnte Michael Jung mit Fischerchelsea für sich entscheiden. Die Sieger vom Großen Preis von Dortmund bewiesen einmal mehr ihre Topform und verwiesen Julien Epaillard und den jungen Max Haunhorst auf die Plätze zwei und drei.

Im Topspringen, dem Großen Preis, der auch gleichzeitig die erste Etappe der BEMER RIDERS TOUR war, hatte nach zwei Runden eine Amazone die Nase vorne. Der Sieg blieb auch in diesem Springen in Deutschland, nämlich bei Katrin Eckermann und der Stute Caleya. Ihr folgen in der Rangierung der höchstdotierten Prüfung des Wochenendes Julien Anquetin und Ludger Beerbaum.

 

Horses & Dreams ist einfach ein tolles Turnier zur Eröffnung der grünen Saison und wird jedes Jahr von vielen der weltbesten Reiter angereist.

Im nächsten Jahr heißt es dann: Horses & Dreams meets Japan 2020.

Bis Bald
Eure Theresa

 

Der Autor des Beitrags:
Theresa Mudlaff
Autor: Theresa Mudlaff
Bloggerin des pferdetrends Blog
Infos zu mir:
Ich bin für euch meistens an der Tastatur unterwegs. Ich schreibe euch hier meine Berichte, Erfahrungen und versuche euch mit Tipps und Kniffen das Leben zu verschönern.

Andere Artikel von mir: