Vor etwa zwei Monaten haben wir begonnen, unser „Testpony“ Melody auf Pavo 18Plus umzustellen. Zur Erinnerung: Melody ist ein 27 Jahre altes Sportpony, das nach erfolgreichen Jahren im Springsport nun seit einigen Jahren in ihrem wohlverdienten Ruhestand.

Sie ist sehr schwerfuttrig, trotz Heu in Mengen, viel Weide und gutem Kraftfutter, tendenziell immer zu dünn. Melody ist also das Paradebeispiel für den verschlechterten Stoffwechsel, eine weniger effiziente Verdauung und eine schlechtere Nährstoffaufnahme.

Vorher

Erst vergangenes Wochenende habe ich von einem alten Pferdebesitzer gehört „ein altes Pferd musst du füttern wie ein Rennpferd!“ Sprich: Viel Eiweiß, viel Energie. Das bietet Pavo.

Da man nach knapp vier Wochen mit neuem Futter natürlich kaum Unterschiede feststellen konnte, haben wir uns dazu entschieden, den Testzeitraum zu verlängern. Melody hat weiterhin ihr Pavo 18Plus bekommen und wir ziehen jetzt unser Fazit.

Nachher1

Melody ist topfit. Ihr geht es sichtlich gut und sie wälzt sich wieder regelmäßig und macht einen tollen Eindruck. Sie hat ordentlich Winterfell bekommen und ihre Besitzerin ist sehr zufrieden. Natürlich ist Melody immer noch etwas dünn, aber Wunder kann auch Pavo nicht vollbringen. Trotzdem kann man einen "figurlichen" Unterschied erkennen, wie ihr auf den Fotos sehen könnt.

Nachher 2

Ich werde im nächsten Jahr auch darüber nachdenken, Fine auf Pavo 18Plus umzustellen. Gerade bei leichtfuttrigen Pferden sieht man den sich verschlechternden Stoffwechsel erst spät. Ich werde jedenfalls auf die Zeichen der Zeit achten und, auch wenn es schwer fällt, nicht verdrängen, dass auch meine Fine irgendwann alt wird.

Bis bald,

eure Melina.

 

Der Autor des Beitrags:
Melina Schnaudt
Autor: Melina Schnaudt
Bloggerin des pferdetrends Blog
Infos zu mir:
Ich bin für euch meistens an der Tastatur unterwegs und verfasse jede Menge Berichte und Beiträge für euch. Ich schreibe euch hier eher kritische und sachliche Berichte, denn leider ist nicht alles immer wie auf dem Ponyhof.

Andere Artikel von mir: