Wir verdrängen die Tatsache immer sehr gerne, weil wir es nicht wahr haben wollen. Aber unsere Pferde werden früher oder später alt...

Nicht nur bei der täglichen Arbeit brauchen die alten Knochen länger, um warm zu werden, auch bei der Fütterung ändern sich die Bedürfnisse älterer Pferde. Das liegt daran, dass ältere Pferde die Nährstoffe in ihrem Futter meistens nicht mehr optimal verwerten. Der Stoffwechsel verschlechtert sich und die Verdauung arbeitet weniger effizient. Zuerst bemerkt man das nicht, denn viele Pferde können auch im fortgeschrittenen Alter noch Top-Leistungen erbringen. Aber die Bedürfnisse des Pferdes ändern sich. Der Organismus braucht beispielsweise mehr Proteine, um die Kondition der Muskeln zu erhalten und er kann Zucker weniger gut verwerten.
IMG 20151107 WA0010

Pavo hat nun ein Futter auf den Markt gebracht, das genau auf diese veränderten Bedürfnisse abgestimmt ist. Pavo 18Plus hat besonders viel Eiweiß, einen angepassten Zucker-/Stärkegehalt und zusätzliche Vitamine und Mineralien. Außerdem unterstützen hochwertige Rohfasern die Verdauung, und da es sowohl trocken als auch eingeweicht gefüttert werden kann, ist es auch für Pferde mit Zahnproblemen geeignet. Außerdem beinhaltet Pavo 18Plus essentielle Aminosäuren zur Erhaltung der Kondition, zusätzliche Omega 3 und 6 Fettsäuren, ein angepasstes Kalzium-Phosphor-Verhältnis und Antioxidantien zur Stärkung des Immunsystems.

Nun brauchte ich ein passendes Testpferd. Natürlich hätte ich meiner Stute, die im Januar offiziell 18 wird, das Futter geben können, aber da Fine sehr leichtfuttrig ist und auch erste gerade wieder antrainiert wird, hätte man eine mögliche Entwicklung bzw. Verbesserung nicht sehen können. Also habe ich mir ein Testpferd geliehen. Melody ist 27 Jahre alt, in jungen Jahren erfolgreich bis L-Springen gelaufen und seit einigen Jahren in ihrem wohlverdienten Ruhestand. Sie ist das Gegenteil von Fine, sehr schwerfuttrig, trotz Heu in Mengen, viel Weide und guten Kraftfutter tendenziell immer zu dünn. Daher das perfekte Testpferd für Pavo 18Plus.

Unbenannt

Die Bestellung im Online-Shop ist so einfach wie Schuhe kaufen. Schon über die Produktbeschreibung unter www.pavo-futter.de hat man die Möglichkeit, entweder einen Händler in der Nähe zu finden oder gleich über den Shop zu bestellen. Natürlich kann man den Shop auch unter http://shop.pavo-futter.de ohne Umweg erreichen. Auch hier gibt es noch einmal die ausführliche Produktbeschreibung. Im Warenkorb kann man die Menge nochmal bei Bedarf anpassen und sieht, wie sich bei mehr Säcken Futter die Versandkosten anpassen:

1          Sack Futter       3,95 €
2 - 3    Säcke Futter       7,90 €
4 - 5    Säcke Futter      11,85 €
6          Säcke Futter     15,80 €
7 - 8    Säcke Futter      19,75 €
9 - 10  Säcke Futter     23,70 €


Bei uns im Laden um die Ecke kostet ein Sack Pavo 18Plus ebenfalls 14,95 €, ist aber leider nicht vorrätig und müsste auch bestellt werden. Bei einer Bestellung bis montagmittags wäre dienstags das Futter da. Wenn man sieht, dass das Futter zur Neige geht und schnell was braucht ist der Online-Shop also schneller. Ansonsten ist er mit Versandkosten etwas teurer als der Laden um die Ecke. Bei manchen Pavo-Händlern kann man auch Futter online bestellen, da kostet der Versand aber durchschnittlich 4,99 €. 

Unbenannt2

Bei der Bestellung kann man leider keinen Firmennamen eingeben, was unter Umständen mit dem Finanzamt Probleme macht, wenn man nicht als Privatperson bestellt.

Pavo garantiert eine Lieferung in ein bis zwei Werktagen, zahlen kann man einfach und risokolos per Paypal oder per Sofortüberweisung und die Versandkosten sind günstig. Man kann die Lieferung sogar kostenlos zurücksenden. Dienstagabend bestellt, Donnerstag da, leider per DPD, daher wurde es natürlich beim Nachbarn abgegeben, aber da kann Pavo ja nichts für.

Der erste Eindruck des Futters war sehr gut, es riecht angenehm, ist komplett staubfrei und Melody war sofort begeistert. Auch wird das Futter recht sparsam gefüttert, Pferde mit Konditionsrückstand sollen maximal 800 g pro 100 kg Lebendgewicht pro Tag bekommen, bei Melody mit 320 kg sind das also etwa 2,5 kg am Tag. Bei alten Pferden, die „normal“ im Futter sind, reichen etwa 300 g pro 100 kg Körpergewicht, was auch von dem Arbeitspensum und dem Weidegang abhängig ist.

Der Pavo Online-Shop ist schön aufgebaut, übersichtlich und der Bestellvorgang ist einfach. Der Versand ist günstig und wirklich schnell. Gerade für Gebiete, wo nicht so viele Pavo Händler sind wie bei mir am Niederrhein, ist der Online-Shop eine super Möglichkeit, seinem Pferd Pavo zu füttern.

Melody bekommt nun seit etwas über drei Wochen Pavo 18Plus. Natürlich wurde sie behutsam umgestellt. Wie es zu erwarten war, kann man noch nicht wirklich einen Unterschied bei der Figur sehen, aber Melody wurde gewogen und fotografiert und wird in den nächsten Wochen weiter Pavo 18Plus bekommen. In vier Wochen schauen wir dann, wie sie sich entwickelt hat und ob man Unterschiede erkennen kann. Was man aber jetzt schon sagen kann, ist, dass sie schon jetzt etwas fitter ist, sie wälzt sich wieder, was in letzter Zeit eher selten war, und hat weniger Kotwasser. Ich bin gespannt, wie es in vier Wochen aussieht.

 

Bis bald,

eure Melina

Der Autor des Beitrags:
Melina Schnaudt
Autor: Melina Schnaudt
Bloggerin des pferdetrends Blog
Infos zu mir:
Ich bin für euch meistens an der Tastatur unterwegs und verfasse jede Menge Berichte und Beiträge für euch. Ich schreibe euch hier eher kritische und sachliche Berichte, denn leider ist nicht alles immer wie auf dem Ponyhof.

Andere Artikel von mir: