Das Pferde Fluchttiere sind und entsprechend schlecht mit Stress umgehen, ist allgemein bekannt. Stress löst schnell den Fluchtinstinkt aus. Trotzdem gibt es Pferde, neben denen die sprichtwörtliche Bombe explodieren kann, ohne, dass sie mit dem Ohr wackeln. Gerade Pferde, die bei der Polizei eingesetzt werden, müssen in jeder Lebenslage entspannt sein. Aber wie macht man aus dem Fluchttier eine Lebensvesicherung? Wie viel Stress ist gesund?

Fine ist ja bei allem sehr schmerzfrei.  Sie hat allerdings auch früh alles mitmachen müssen. Ich bin mir sicher, dass das auch viel mit ihrem Charakter zu tun hat, denn in jungen Jahren hat sie nicht viel kennengelernt. Die ersten viereinhalb Jahre ihres Lebens stand sie mit ihrer Mutter und ihrer Schwester auf der Wiese. Als sie dann zu uns kam, hat sie sich recht vertrauensvoll alles zeigen lassen und war auch beim anreiten sehr artig. Das erste Mal, dass ich etwas Außergewöhnliches mit ihr gemacht habe, also außer Hängerfahren oder Turnier, war, als sie 7 Jahre alt war. Es hat geregnet und meine Regenausreitdecke war weg. Also habe ich mir einen großen roten Familienregenschirm aufs Pferd reichen lassen. Den habe ich ihr über die Kruppe gelegt und bin die ca. 400 Meter bis zur Halle so geritten. Ging prima. Erschreckt hat sie sich erst etwas, als ich den Schirm zumachen wollte und sie ihn in den Augenwinkeln gesehen hat, hat sie sich etwas erschreckt.

22563736 10214912928435610 1220254162 o

Ein paar Jahre später kam dann die erste Reiterrrallye, an der ich ohne große Ambitionen teilgenommen habe, schließlich hat Fine nie wirklich was Besonderes erlebt. Bogenschießen, über Plane reiten, Ringe stechen und vieles mehr war überhaupt kein Problem. Ein bisschen länger habe ich für den Flattervorhang gebraucht, das Problem habe ich witzigerweise noch heute, obwohl sie seit dem zig-mal durch einen solchen Vorhang gelaufen ist. Im Laufe der Zeit hat sie sich so zu dem sichersten Rallye-Pferd entwickelt, das man sich vorstellen kann. Wie das kam? Ich glaube, ich habe einfach immer alles einfach versucht. Mit ganz viel Ruhe an neue Sachen rangeführt, sodass gar nicht aufgefallen ist, dass es vielleicht gefährlich sein könnte. Heute können wir rappelnde Bobbycars hinter uns herziehen, Schwimmreifen-Stafetten reiten oder Müll aufsammeln, inklusive Mülltonne hinter uns herziehen.  

IMG 4376

So in der Art funktioniert das auch bei der Polizei. Polizeipferde werden beispielsweise bei Fußballspielen und Demonstrationen eingesetzt. Sie ermöglichen zum einen besseren Überblick und sollen aber auch ein bisschen einschüchtern. So mancher Rowdy überlegt sich zweimal, ob er frech wird, wenn der Polizist so viel höher sitzt und er nicht einschätzen kann, ob das Pferd auch wirklich vor ihm bremst. Polizeipferde müssen also Lärm aushalten können, dürfen keine Angst vor Menschenmassen haben und müssen auch mit einem lauten Knall zurechtkommen. Auch wenn viele vermeintliche Tierschützer immer schimpfen, dass Pferde in derart stressigen Situationen nichts zu suchen haben: Diese Pferde werden absolut professionell auf schwieirge Jobs vorbereitet. Doch auch hier spielt natürlich nichgt nur das Training, sondern auch der Charakter eine große Rolle.

 

Wie händelt ihr das? Wodurch sind eure Pferde unerschrocken geworden? Erzählt mir davon in den Kommentaren!

 

Bis bald

 

eure Melina

 

Vielen Dank für die Fotos an Daniela Hochstein vom RFV Dinslaken-Hiesfeld!

Der Autor des Beitrags:
Melina Schnaudt
Autor: Melina Schnaudt
Bloggerin des pferdetrends Blog
Infos zu mir:
Ich bin für euch meistens an der Tastatur unterwegs und verfasse jede Menge Berichte und Beiträge für euch. Ich schreibe euch hier eher kritische und sachliche Berichte, denn leider ist nicht alles immer wie auf dem Ponyhof.

Andere Artikel von mir: