Abschalten können wir Reiter am Besten im Stall, das ist bekannt. Doch was ist zu tun, wenn das Pferd mit abschalten soll? Wie geht gemeinsames Abschalten und Entspannen an einem turnierfreien Wochenende zum Beispiel?

Ich persönlich bin kein Freund vom bloßen "Wegstellen" des Pferdes an einem freien Tag oder Wochenende. Vor allem nach einem anstrengenden Wochenende haben sich die Pferde etwas anderes verdient. Der Weidegang kommt zur Entspannung natürlich genau richtig. Ich setze mich auch gerne einfach zu meinem Pferd auf die Wiese, lasse den Gedanken freien Lauf und gehe im Kopf vielleicht nochmal den Parcours vom Turnier gestern durch und versuche Fehler zu analysieren oder überlege mir das Training für die kommende Woche. Und ganz fix sind zwei Stunden rum und das Wohlfühl-Programm kann weiter gehen: Gemeinsam mal die Gegend außerhalb des Hofes erkunden, allerdings am Führstrick. An geeigneten Stellen kann Rast gemacht und zum Beispiel noch etwas gegrast werden. Wichtig ist, dass man gemeinsam mal vom Hof runter kommt und was neues erlebt, nicht immer nur den Stallalltag.

IMG 20160515 WA0005 Kopie

Zu Hause zurück kann man dann mit einem intensiven Pflegeprogramm starten, das über das tägliche Putzen hinaus geht. Bei geeignetem Wetter empfiehlt sich zwischendurch einen Waschtag einzulegen. Maniküre und Pediküre oder auch eine kleine Massage kommen immer gut beim Pferd an. An solchen entspannten Tagen kann man auch ideal das Sattelzeug mal wieder putzen oder den Spind aufräumen, auch wenn das sicher zu den lästigeren Teilen des Tages gehört...

20151231 133948

Wenn man aber doch reiten möchte, warum dann nicht man ohne Sattel? Einen Tag in der Woche hat mein Pferd immer sattelfrei. Das bedeutet für uns entweder longieren oder ohne Sattel reiten. Manchmal lassen wir auch die Trense weg. Oder beides... Ich merke, dass Candela und ich super abspannen können, wenn wir einfach nur mit einem Halsring ein paar Runden im Schritt über den Hof reiten, hier und dort mal anhalten, etwas quatschen oder mal ein Leckerchen abstauben.

 IMG 0331k

Insgesamt sollte man sich für einen Entspann-Tag definitiv nicht weniger Zeit nehmen, als für einen normalen Stalltag, bei mir dauern solche Tage immer grundsätzlich länger. Man quatscht sich hier mal fest oder findet doch noch was zum putzen oder umräumen und schon ist man länger am Stall, als geplant. Das sind aber die beliebtesten Überstunden der Woche, glaubt es mir!

Also, nehmt Euch und gebt den Pferden zwischendurch mal eine Auszeit. Nutzt diese aber im Idealfall gemeinsam und als Team und genießt sinnvoll genutzte Zeit am Stall!

Probiert es mal aus. Oder wie gestaltet Ihr freie Tage?

Bis Bald

Eure Theresa

Der Autor des Beitrags:
Theresa Mudlaff
Autor: Theresa Mudlaff
Bloggerin des pferdetrends Blog
Infos zu mir:
Ich bin für euch meistens an der Tastatur unterwegs. Ich schreibe euch hier meine Berichte, Erfahrungen und versuche euch mit Tipps und Kniffen das Leben zu verschönern.

Andere Artikel von mir: