Wir haben es eigentlich fast alle schon hinter uns - den Umzug mit Pferd. Es ist schon eine organisatorische Meisterleistung, denn anders als wenn man auf’s Turnier geht, muss ALLES mit und spätestens beim Umzug fällt uns dann auch mal auf wie viel das denn eigentlich ist!

Umzug1

Für euch steht vielleicht schon fest, dass der Stall den ihr habt nicht 100 % ideal für euch und euer Pferd ist, aber wie sieht es denn mit Alternativen aus? 100 % ideal gibt es wahrscheinlich gar nicht, da einen immer etwas oder jemand stört, aber es gibt Ställe die deutlich näher an perfekt sind als andere. Und genau diesen Stall muss man jetzt nur noch finden. Wir haben alle andere Anforderungen an den Traumstall; die einen brauchen große Plätze und eine tolle Halle, Paddock, gutes Futter und Einstreu, helle Boxen und vieles mehr, legen aber eher weniger Wert darauf wie weit der neue Stall entfernt sein sollte. Die anderen wollen gerne nicht jeden Tag das Auto nehmen müssen und auch mal mit dem Rad zum Pferdchen fahren können. Nachdem ich jetzt ein knappes Jahr über zwanzig Minuten zu meiner Dicken gefahren bin war für mich schon mal klar, dass ich sie gerne wieder in der Nähe haben will. Dann war meine Liste natürlich auch endlos! Ich wollte unbedingt einen Paddock, eine große Box, Halle und Koppeln die man das ganze Jahr über benutzen kann. Selbst misten macht mir nichts aus, da muss ich mich schon nicht wirklich drauf verlassen, dass es jemand anderes so ordentlich macht wie ich das gerne hätte.

Bevor ich umziehen konnte musste ich eine unglaublich lange Liste abarbeiten denn nur den passenden neuen Stall zu finden ist leider nicht genug. Bei mir im neuen Stall richte ich mein Futter selbst was mir ja absolut entgegen kommt weil ich das dann immer so dosieren kann wie ich es für richtig halte. Aber das hieß jetzt auch erst noch Futtertonnen kaufen, Futter besorgen, einen Futterplan aufstellen. Und jetzt transportiert das mal alles! Es ist ja wirklich unglaublich wie viele Sachen man doch wirklich auch dringend braucht! Die neue Box muss ordentlich sauber gemacht werden, neu und mit dicker Matte eingestreut, dass das gute Tier nicht wegrutscht und Tränke und Trog werden bei mir auch immer noch desinfiziert.  umzug6

Da mein Pferdchen jetzt auch endlich einen Paddock hat musste noch schnell eine Outdoordecke gekauft werden, weil man irgendwie doch IMMER noch die ein oder andere Stalldecke hat und auch nutzt. Viele stellen natürlich auch mit Stalldecken raus, aber davon sollte man eigentlich wirklich wegkommen und eine gescheite Outdoordecke kaufen, euer Pferd wird es euch auch danken.

Bis dann endlich mal der Tag des großen Umzugs kam hatte ich schon alles auf meiner Checkliste abgearbeitet und ich kann die Liste auch nur wärmstens empfehlen, denn selbst die größten Organisationstalente unter uns vergessen doch gerne mal was oder nicht? Aber dann kommt ja erst der wirklich aufregende Teil! Wie gefällt es wohl meinem Pferd in dem wahnsinnig tollen Stall, den ich lange gesucht habe? Fühlt es sich wohl? Gibt es Streit? Zum Verladen müssen die meisten von uns das Pferdchen schon richtig hübsch anziehen, der erste Eindruck zählt nämlich! Transportgamaschen, Deckchen und ab in den Hänger. Nur ist das ja bekanntermaßen nicht immer alles so einfach. Diejenigen von euch, die ein Pferd haben, das nicht immer sofort einsteigen will, wissen wahrscheinlich was ich meine. Aber auch den größten Hänger Verweigerer bekommt man irgendwann rein, nur braucht man eben Nerven aus Drahtseilen, aber das kennen wir doch schon zur genüge oder nicht? Ich bin bei so was immer relativ entspannt und treffe bei meiner Stute eben immer die selbe Vorsichtsmaßnahme: Stallgamaschen vorne und hinten in der neuen Box. Meistens mache ich das alles aber schon nach einer Stunde wieder ab, wenn ich merke, dass wirklich nichts passiert. Dazu kann ich eigentlich auch jedem raten, der ein Pferd hat das nicht immer so wirklich verträglich mit anderen ist, hat mir schon die ein oder andere Macke am Pferd erspart.

umzug5

Macht euch nicht zu viele Gedanken, meistens geht alles doch immer gut und wir sind immer ganz aus dem Häuschen weil wir verschiedenste Emotionen in den Gesichtsausdruck unseres Vierbeines hineininterpretieren! Der ganze Stress fällt dann endlich von einem ab, wenn man sieht, dass man wohl doch die richtige Wahl getroffen hat und sich das Pferdchen wohl fühlt. Meine Stute hatte sich gestern nach ein wenig Überredung gleich auf ihr Paddock gestellt und die Sonnenstrahlen genossen.

umzug3

Guten Umzug!

Eure Svenja