Die Rote Beete gehört zwar nicht zu den Kräutern, trotzdem hat seine eine gesundheitsfördernde Wirkung auf unsere Pferde und Ponys. Sie ist eine wahre Wunderknolle und gehört zur Familie der Fuchsschwanzgewächse.

Der in der Knolle enthaltene Pflanzenstoff Betain, wirkt sich positiv auf die Funktion der Leberzellen aus, kräftigt die Gallenblase und hilft dabei, die Gallengänge gesund und frei zu halten. Damit unterstützt Rote Beete sowohl die reibungslose Verdauung, als auch den Stoffwechsel und sorgt dafür, dass der Körper Stoffwechselendprodukte und Toxine vollständig und zügig ausscheidet.

beets 944596 1920 pixabay

Die Folsäure gilt als zellbildend und zellregenerierend und trägt dazu bei, dass Wunden schneller heilen und die Haut eine starke Schutzbarriere aufbauen kann. Das ist besonders für Pferde interessant, die unter Hautproblemen, wie Ekzemen oder Allergien leiden. Neben den schon genannten Eingenschaften, unterstützt Rote Beete die körpereigenen Abwehrkräfte und sorgt für ein intaktes Immunsystem und senkt den Blutdruck.

beetroot 1576692 1920 pixabay

Wichtige Spurenelemente, die in der Roten Beete erhalten sind:
- Eisen (blutbildend)
- Kupfer (Gelenke, Konzentration)
- Mangan (Knochen, Knorpel- und Bindegewebe, Entgiftung der Leberfunktion)
- Selen und Zink (Muskeln, Haut, Haare, Immunsystem)

 

Darüber hinaus besitzt Rote Beete Mineralstoffe wie
- Kalium (Nerven, Muskulatur)
- Calcium (Knochen, Zähne)
- Magnesium (Muskulatur, Nerven)

 

und Vitamine wie
- B 12 und Folsäure (Haut, Haare, Zellaufbau und Zellregeneration, Arterien, Herz und Kreislauf)

 

Bis dahin

eure Lena